NEUE STUDIE ZUR MEDIEN- UND KREATIVWIRTSCHAFT IN LEIPZIG 2017

Seit dem Jahr 1996 wird die Entwicklung des Medienstandortes Leipzig in regelmäßigen Abständen durch wissenschaftliche Erhebungen analysiert. Nach bislang sieben Untersuchungen liegt nunmehr eine weitere, vom Amt für Wirtschaftsförderung beauftragte „Studie zur Medien- und Kreativwirtschaft in Leipzig 2017“ vor. Sie analysiert die Lage der Leipziger Unternehmen der Medien- und Kreativwirtschaft einschließlich ihrer sieben Subbranchen, darunter erstmals mit besonderem Schwerpunkt der Informations- und Kommunikationstechnologie.

Die vollständige Studie ist im Internet unter http://www.leipzig.de/medienstudie abrufbar.

Ausgewählte Ergebnisse der Studie:

FOKUS INFORMATIONS- UND KOMMUNIKATIONSTECHNOLOGIE

Die Zahl der Betriebe der Informations- und Kommunikationsbranche ist in Leipzig von 2009 bis 2014 um 267 auf insgesamt 1.055 gewachsen. Allerdings sind diese überwiegend kleinbetrieblich geprägt. Die Anzahl der sv-pflichtig Beschäftigten stieg bis 2016 auf 12.336.

Das Spektrum der ansässigen IKT-Branche ist weit gefächert. Die umsatzstärksten Leistungsbereiche bilden IT-Beratung und Software, in den Themenfeldern Softwareentwicklung, IT-Sicherheit, Cloud-Computing, Webportale und Automatisierung.

Konstant hoch ist die Entwicklung der Anzahl von Unternehmensgründungen. Die Gründungsmöglichkeiten am Standort Leipzig werden als „gut“ bewertet. Allerdings stellen die nächsten Wachstumsschritte für die jungen Unternehmen eine Herausforderung dar. Die Ausstattung mit Kapital und Risikokapital wird am häufigsten benannt.

Da die Fachkräftegewinnung besondere Relevanz für die Unternehmen hat, widmet sich die Zusammenarbeit mit den Hoch- und Fachschulen überwiegend diesem Aspekt.

Die ansässigen IKT-Unternehmen treffen positive bis sehr positive Aussagen zur erwarteten Marktentwicklung. 60,2% der Unternehmen sehen für sich wachsende Marktchancen, 33,9% bewerten ihre Lage als stabil.

Fast die Hälfte der Unternehmen will in den nächsten drei Jahren in Weiterbildungsmaßnahmen investieren, ein Drittel in Maschinen und Anlagen.

WEITERE STANDORTINFORMATIONEN

Leipzig hat viel zu bieten. So wurde die Stadt im Frühjahr 2018 auf der MIPIM in Cannes als Top-Standort in der Kategorie Fachkräfte und Lebensqualität ausgezeichnet (Platz sieben der „European Cities of Future“) und gehört damit zu den attraktivsten Großstädten Europas.

Eine Region mit attraktiven Bedingungen. Und noch mehr Potenzial.

  • Bis zu 30 Prozent Investitions­zuschuss für Ansiedlungs­vorhaben
  • Über 110 Flächen mit über 10.000 m² verfügbar
  • 40.000 Studierende an 11 Hochschulen
  • Über 13 Prozent Bevölkerungswachstum seit 2005
  • wachsende Bedeutung als Lebens- und Wirtschaftsraum: Platz 2 im Städteranking des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI) und der Privatbank Berenberg 2017

Leipzig ist jung und zufrieden

  • Bevölkerung verjüngt sich: das Durchschnittsalter liegt bei 42,6 Jahren (Quelle: Stadt Leipzig / Amt für Statistik und Wahlen / Statistischer Quartalsbericht I/2017)
  • mehr als 21% aller Leipziger Haushaltsvorstände sind jünger als 30 Jahre (Quelle: GfK Bevölkerungsstrukturdaten 2015)
  • in keiner anderen deutschen Großstadt sind die Einwohner so glücklich wie in Leipzig: 79% sind mit ihrem Leben sehr zufrieden oder zufrieden (Quelle: Stadt Leipzig / Amt für Statistik und Wahlen / Stand März 2017)

Arbeitsmarkt 

  • Leipzig ist attraktiv für Fachkräfte und qualifizierte Facharbeiter: Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten wuchs in 2018 um 2,6% auf mehr als 286.200

Hochschulen

Leipzig ist eine der beliebtesten Studentenstädte Deutschlands zum Lernen und zum Leben. Persönlichkeiten wie Lessing, Klopstock und Goethe kamen zum Studium nach Leipzig. Hier lehrten Werner Heisenberg, Theodor Mommsen, Gustav Hertz, Peter Debye, Nathan Söderblom und Wilhelm Ostwald. Allesamt Nobelpreisträger. Auch ein Treffpunkt für Denker und Intellektuelle war und ist Leipzig. Philosophen wie Gottfried Wilhelm Leibniz oder Ernst Bloch haben das Denken der Stadt bis heute geprägt.

HTWK - Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur

Die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig wurde 1992 als Hochschule der angewandten Wissenschaften gegründet. Sie setzt damit die lange Tradition der ingenieurtechnischen Bildungseinrichtungen und der Lehrstätten für Bibliothekare, Buchhändler und Museologen in Leipzig fort. Mit etwa 6.200 Studierenden gehört sie zu den größten Fachhochschulen Deutschlands.

www.htwk-leipzig.de

Universität Leipzig

Mit 14 Fakultäten und 155 Studiengängen ist die Alma Mater Lipsiensis eine klassische Volluniversität mit breitem Fächerkanon: Über 30.000 Studierende lernen bei 436 Professoren. Die Universität betreibt von der Biotechnologie bis zu Digital Humanities Forschung und Lehre auf höchstem Niveau - und das ununterbrochen seit ihrer Gründung im Jahre 1409.

www.uni-leipzig.de

Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

Gegründet 1764, ist die HGB eine der ältesten Kunstakademien in Deutschland. Rund 600 Studenten studieren derzeit in den vier Studiengängen Malerei und Grafik, Buchkunst und Grafik-Design, Fotografie sowie Medienkunst. Seit 2009 wird zudem der deutschlandweit einzigartige Masterstudiengang Kulturen des Kuratorischen angeboten.

www.hgb-leipzig.de

Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig

Die Hochschule für Musik und Theater in Leipzig bietet ein Ausbildungsspektrum von Klassik, Popularmusik, Schauspiel und Dramaturgie, von Musikwissenschaft und Musikpädagogik bis zur Kirchenmusik. Dazu mehr als 700 öffentliche Konzerte im Jahr. 1843 als Konservatorium von Felix Mendelssohn Bartholdy gegründet war sie die erste höhere musikalische Bildungseinrichtung in Deutschland. Das zweite Hauptgebäude steht am Dittrichring 21.

www.hmt-leipzig.de

Hochschule für Telekommunikation Leipzig

Hier steht garantiert niemand auf der Leitung. Rund 1 200 Studierende bestätigen attraktive Studienbedingungen an der Hochschule der Deutschen Telekom. Die direkten, dualen und berufsbegleitenden Studiengänge sind auf zukünftige Anforderungen der IT-Branche ausgerichtet. Praxisnahe Forschung und internationale Kooperationen sind garantiert.

www.hft-leipzig.de

HHL Leipzig Graduate School of Management

Was braucht jemand, der ein Unternehmen gründen oder führen will? Weg vom kurzfristigen Streben nach Gewinnmaximierung, hin zu Verantwortung und Nachhaltigkeit. Das ist das »Leipziger Führungsmodell«. Die private europaweit renommierte Business School hat einen exzellenten Ruf als Manager- und Unternehmerschmiede und bietet beste Karrierechancen.

www.hhl.de

Staatliche Studienakademie Leipzig

Die Studienakademie Leipzig ist einer von sieben Standorten der Berufsakademie Sachsen. Jedes Semester wird zur Hälfte an der Studienakademie und in einem Unternehmen verbracht. Das duale Studienangebot in den Bereichen Wirtschaft und Technik umfasst zahlreiche Bachelor-Studiengänge. Ziel ist es, Fachkräfte für die regionale Wirtschaft auszubilden.

www.ba-leipzig.de

FOM Hochschule Leipzig

Die private Hochschule bietet berufsbegleitende Studienmöglichkeiten im Bereich Ökonomie und Management. Die Präsenzzeiten für die Studierenden liegen in den Abendstunden oder am Wochenende. Mit einem speziellen Auslandsprogramm bietet die FOM Berufstätigen die Möglichkeit, neben dem Job in so genannten Summer oder Winter Schools auch Auslandserfahrung zu sammeln.

www.fom-leipzig.de

Leipzig School of Media

Die Medienlandschaft ist im permanenten Wandel. Eine medienübergreifende Nutzung von Inhalten wird hier immer wichtiger. Hier setzt die Leipzig School of Media mit vier berufsbegleitenden Masterstudiengängen, Kursen und Schulungen im Crossmedia-Bereich an. Das Weiterbildungsangebot will Spezialisten für die neuen Anforderungen in den Medien qualifizieren.

www.leipzigschoolofmedia.de

Internationale Berufsakademie Leipzig

An dieser privaten Akademie wird in Teilzeit studiert. Jede Woche jeweils 20 Stunden Studium und 20 Stunden Arbeit im Unternehmen, heißt duales Studieren, Hausarbeiten nicht mitgerechnet. Dafür haben Absolventen dann gleichzeitig eine theoretische Ausbildung erhalten und praktische Erfahrung im Betrieb erworben.

www.iba-leipzig.com

Vitruvius Hochschule Leipzig

Kreativität ist an dieser Schule das Zauberwort - und ein wenig Verrücktheit darf auch sein. In den Bereichen Kommunikationsdesign, Gamedesign, Modedesign und mehr bietet die Vitruvius-Hochschule Studienplätze an. Starke Praxisorientierung in kleinen Seminargruppen verspricht maximale Lernerfolge. Hier kann selbst das tapfere Schneiderlein noch was lernen!

www.vitruvius-hochschule.de

Netzwerke

Zahlreiche Institutionen, Vereine und Branchenverbände unterstützen die Akteure der Medien- und Kreativwirtschaft mit wertvollen Informationen oder Angeboten, setzen sich für die Bedarfe der Branche ein oder ebnen den Weg für neue Projekte.

Zu den Netzwerken

Breitbandverfügbarkeit in LEIPZIG

Das Amt für Wirtschaftsförderung hat eine Bestandsanalyse zum Breitbandausbau in Leipzig in Auftrag gegeben. Die Stadt Leipzig ist mit Breitband bestens versorgt - die Breitband-Ausstattung über 50 Mbit/s mit 85% in Sachsen am besten. Zielsetzung ist in der Stadt Leipzig das leistungsstarke Breitbandnetz in der Fläche auszubauen. Nach einem Markterkundungsverfahren und einem Interessenbekundungs­verfahren wurden Ausbaugebiete definiert und die Netzplanung durchgeführt. Dabei sollten alle Haushalte im Siedlungsgebiet mit einer Zielbandbreite von mindestens 50 Megabit pro Sekunde versorgt werden. Schulen und Gewerbegebiete sollen mit einer Zielbandbreite von mindestens 500 Megabit pro Sekunde (Glasfaseranschluss) erschlossen werden.